nach oben

GEOmobile2 Änderungliste

Version 22.12.8.1

Bugfix

  • Polarpunktberechnung:

    Waren mehrere Meßstapel vorhanden, konnte es bei Standpunkten mit aktivierter Option "fortgesetzte Messung" zu Problemen bei der Auswertung kommen.


nach oben

Version 22.11.24.1

Neu

  • Erweiterung der Sachdatenfelder:
    • Der Feldtyp "numerische Liste" wurde ergänzt (= Kombination aus den bisherigen Typen "Liste" und "numerisch").

    • Die an einem Messdatensatz vorhandenen Sachdatenfelder werden nun auch bei Klick auf die S/R/Z-Messwerte (Polar) bzw. auf den Info-Button (GNSS) aufgeführt.

    • Die Funktionalität der Sachdatenfelder wurde erweitert (siehe Verwaltungsprogramm -> Einrichtung -> Reiterkarte "SY" -> auf den Stift in der Sachdatenspalte klicken):

      Hier kann nun jedem Symbol eine "Objektart" zugewiesen werden, zunächst sind hier nur "Baum" bzw. "keine" (= Default) verfügbar.

      Abhängig von der gewählten Objektart kann den einzelnen Sachdatenfeldern wiederum eine spezifische "Funktion" zugewiesen werden:
      Bei Objektart "Baum" stehen beispielsweise die Funktionen "Baumart", "Stammdurchmesser", "Kronendurchmesser", "Traufe" und "Höhe" zur Auswahl.
      Die Funktionen, welche klar auf einen numerischen Wert abzielen (d.h. hier alle bis auf "Baumart"), können entsprechend auch nur bei den Feldtypen "numerisch" bzw. "numerische Liste" eingestellt werden.

      Der Vorteil dieser Funktionen liegt darin, dass GEOmobile diese Sachdatenfelder nun eindeutig erkennen und z.B. gewisse Automatismen daran hängen kann (siehe Punkt "Baumaufmaß").

  • Polarpunktberechnung / Baumaufmaß:

    Der "E"-Button wurde um den neuen Messmodus "Baumaufmaß" ergänzt (= Button kurz gedrückt halten bzw. einen Rechtsklick darauf ausführen):


    Vorgehensweise beim "Baumaufmaß":

    Führen Sie zunächst eine Streckenmessung (entweder per "I" auf ein Prisma bzw. "O" für reflektorlos) auf den Baumfußpunkt aus und geben ggf. die Exzentren an.

    Klicken Sie nun auf den Button "B", öffnet sich folgendes Fenster:


    Hier kommen nun die neuen Funktionen an den Sachdatenfeldern zum Tragen, d.h. es muss ein entsprechend konfiguriertes Symbol gewählt werden:

    Der Stammdurchmesser wird automatisch anhand der Exzentren berechnet und in das Feld mit der Funktion "Stammdurchmesser" eingetragen.

    Neben den Feldern mit den Funktionen "Kronendurchmesser", "Traufe" und "Höhe" erscheinen Buttons, um eine Winkelmessung auszulösen.
    Zielen Sie z.B. Traufe bzw. Höhe des Baumes an und lösen die Messung aus; die Höhe wird nun ausgehend vom Baumfußpunkt berechnet und in das jeweilige Sachdatenfeld eingetragen.

    Alternativ können die Felder natürlich auch per Hand belegt werden, auch müssen nicht zwingend alle hier unterstützten Felder/Funktionen an ihrem Symbol vorhanden sein.

Änderungen

  • GNSS-Erfassung: proNIVO PNR21:

    Verschiedene Treiberverbesserungen.


nach oben

Version 22.10.28.1

Neu

  • GNSS-Treiber: externe NMEA-Daten + RTK:

    Neuer Treiber für GNSS-Antennen, welche bereits vorkonfiguriert sind (z.B. per Webinterface) und von sich aus NMEA-Daten liefern, jedoch selbst keine Korrekturdaten herunterladen können (z.B. weil kein Modem verbaut ist).

    Hier springt nun GEOmobile ein, lädt die Korrekturdaten über die Internetverbindung des Tablets herunter und leitet diese an die GNSS-Antenne weiter.

Änderungen

  • GNSS-Treiber: proNIVO PNR21:

    Der Treiber fragt nun auch Netzbetreiber und Signalstärke ab (erfordert aktuelle Firmware).


nach oben

Version 22.10.10.1

Neu

  • 1) PNR tauschen:

    Neben allen PNR-Eingabefeldern, welche eine Linie definieren (z.B. orthogonale Kleinpunktberechnung, Streckenkontrolle...), wurde ein Button zum Tauschen der beiden PNR / Drehen der Linie hinzugefügt:

  • 2) neue Berechnung beginnen:

    Bei einigen Berechnungsarten (z.B. orthogonale Kleinpunktberechnung) wurde auf der ersten Reiterkarte auch ein "NEU"-Button ergänzt:

    Bei Betätigung wird die aktuelle Berechnung geschlossen/gespeichert und es öffnet sich ein neues, leeres Berechnungsfenster um z.B. mit der nächsten Linie beginnen zu können.

    Der "NEU"-Button wird freigeschaltet, sobald zumindest ein Punkt in der aktuellen Berechnung gespeichert wurde.

Änderungen

  • Absteckung (Polar / GNSS):

    Der auf den Absteckungs-Reiterkarten eingestellte Punktcode wird nach dem Speichern nicht mehr automatisch auf "Neubestimmung" zurückgestellt, sondern bleibt bis zum Schließen des jeweiligen Fensters erhalten.

  • Höhenverschub (GNSS):

    Wenn bei einem GNSS-Punkt eine Sollhöhe eingegeben wird, werden alle bereits aufgenommenen GNSS-Punkte neu berechnet und in der Höhe entsprechend verschoben:

    Bisher erschienen dabei ggf. viele Differenz- bzw. Kontrollmeldungen am Bildschirm, die nacheinander bestätigt werden mussten.

    Standardmäßig werden diese Meldungen nun übersprungen, können bei Bedarf aber über den neuen Schalter "Differenzen / Kontrollmeldungen für vorhandene GNSS-Punkte anzeigen" im Höhenverschub-Dialog temporär eingeschaltet werden.

Bugfix

  • Einstellungen an GEOmobile LITE exportieren:

    Unter Umständen erschien eine Fehlermeldung ("Abhängigkeit nicht gefunden...") und der Export brach ab.


nach oben

Version 22.8.30.1

Neu

  • Eigenschaften zum nächsten Neupunkt mitnehmen:

    Die Einstellmöglichkeit, welche Eigenschaften zum nächsten Neupunkt übernommen werden sollen, wurde um die Option "Eigenschaften auch im Katastermodus mitnehmen" erweitert (siehe Verwaltungsprogramm -> Einrichtung -> Erfassung):

    Standardmäßig ist diese aktiviert, d.h. es werden wie bisher immer alle gewählten Eigenschaften übernommen.

    Bei Deaktivierung erfolgt die Übernahme bei GNSS- und Polarberechnungen dagegen nicht mehr, wenn aktuell die ALKIS-Eigenschaftsfelder (= Kataster) anstatt der Felder für die Linienerfassung (= Topografie) eingeblendet sind.


nach oben

Version 22.7.14.1

Bugfix

  • Grafikelemente:

    Nach einem Projektwechsel konnte es vorkommen, dass Linien & Flächen in der Grafik etwas versetzt gezeichnet wurden.


nach oben

Version 22.7.7.1

Bugfix

  • alphanumerische Symbolcodes:

    Symbole mit alphanumerischen Codes (z.B. "6007RS") wurden bisher nur bei kleiner Schreibweise gezeichnet (z.B. "6007rs").

  • GNSS / PIN-Eingabe:

    Bei Eingabe der PIN-Nummer der SIM-Karte konnten keine führenden Nullen eingetragen werden.


nach oben

Version 22.5.20.1

Neu

  • GNSS / Kataster oder Topografie:

    Die in der vorherigen Version hinzugefügte Einstellmöglichkeit auf der ersten GNSS-Reiterkarte (= Kataster- oder Topografie) beeinflusst nun auch, ob auf der Neupunkt-Reiterkarte die Felder für die Linienerfassung oder die ALKIS-Eigenschaften angezeigt werden.

    Diese Einstellung wird zudem projektbezogen gespeichert, somit sind nun auch bei einer Polar-Berechnung die gleichen Felder wie in der GNSS-Berechnung voreingestellt.

    Der Wechsel zwischen den beiden Ansichten ist natürlich auch weiterhin unabhängig vom Modus jederzeit möglich.

Bugfix

  • Anpassungen an hohe Skalierungsfaktoren:

    Wenn ein hoher Skalierungsfaktor (z.B. 150%) in Windows eingestellt war, konnte es an einzelnen Stellen zu Darstellungsproblemen kommen (z.B. zu schmale Buttons / Tabellenspalten)

  • Mittelung:

    Bei der Mittelung bestimmter Koordinaten konnte systembedingt ein minimaler Rundungsfehler an der letzten Nachkommastelle entstehen.


nach oben

Version 22.5.12.1

Neu

  • Höhe als Punktbeschriftung:

    In den Grafikeinstellungen (s. Zahnrad rechts neben der Grafik) kann nun zwischen verschiedenen Punktbeschriftungen umgeschaltet werden:

    • keine Beschriftung
    • Punktnummer
    • Höhe

    Die bisherige Option "PNR anzeigen" (an/aus) entfällt somit.

    Bei der neuen Beschriftungsmöglichkeit "Höhe" werden nur die Punkte beschriftet, die auch tatsächlich eine Höhe im aktuell eingestellten HST besitzen.
    Die Höhe wird fest mit allen VK- und 2 NK-Stellen ausgegeben.

  • Höhenbestimmung / Polarpunktberechnung:

    Über die "E-Funktion" (kombinierte Messung) besteht nun auch die Möglichkeit, die Höhe eines Objektes zu bestimmen:

    Hierzu wurde ein alternativer Messmodus hinzugefügt, der per Rechtsklick bzw. gedrückt halten des E-Buttons ausgewählt werden kann (s. Screenshot).

    Vorgehensweise am Beispiel eines Baumes:

    • 1. Messung

      Zunächst muss eine O- bzw. I-Messung auf den Baumstamm durchgeführt werden, um Strecke sowie Richtungs- und Zenitwinkel zu bestimmen.

      Im Falle der Infrarotmessung wird das Prisma am Baumstamm angehalten, die Reflektorhöhe ist ggf. entsprechend einzustellen.
      Im Falle der reflektorlosen Messung sollte der Baumstamm hingegen möglichst bodennah angezielt werden und die Reflektorhöhe auf 0 stehen.
      Bei Bedarf ist selbstverständlich auch die Eingabe von Exzentren möglich.

    • 2. Messung

      Zielen Sie nun die Spitze des Objektes bzw. Baumes an.

      Betätigen Sie den E-Button, wird der Zenitwinkel zur Spitze bestimmt und mit Strecke und Richtung der 1. Messung kombiniert.
      Hierbei wird automatisch die Objekthöhe berechnet und in die Bemerkung des Messdatensatzes eingetragen ("HÖHE=12,345m"). 

     

Änderungen

  • GNSS / Kataster oder Topografie:

    Für Kataster- bzw. Topografiemessungen können unterschiedliche Einstellungen festgelegt werden (z.B. Epochenanzahl, erforderliche Koordinatenqualität usw.).

    Welche Einstellungen verwendet wurden, wurde bisher daran festgemacht, ob aktuell die Felder für die Linienerfassung (= Topografie) oder die ALKIS-Eigenschaften (= Kataster) angezeigt wurden.

    Stattdessen gibt es nun eine explizite Einstellmöglichkeit auf der ersten Reiterkarte bei der GNSS-Messung:

Bugfix

  • Design bzw. Farbschema wechseln:

    Unter bestimmten Umständen konnte ein Programmabsturz auftreten, wenn die Grafik sichtbar war und ein anderes Design bzw. Farbschema eingestellt wurde.

  • Export / Geoidundulation:

    Waren bereits GNSS-Höhen aufgenommen und es wurde nachträglich das Höhensystem bzw. die Undulationstabelle umgestellt, wurden diese vorhandenen Höhen bei einem Export nicht entsprechend umgerechnet.

    Bitte beachten Sie, dass nach einem Wechsel von Lage- und/oder Höhensystem in jedem Fall der Stapel neu ausgewertet werden muss.


nach oben

Version 22.4.19.1

Neu

  • Grenzwerte bei numerischen Eingabefeldern:
    • An den meisten numerischen Eingabefeldern sind schon immer gängige Grenzwerte vorgegeben, um z.B. grobe Fehleingaben oder Berechnungsfehler zu vermeiden:

      Soll beispielsweise ein Wert eingetragen werden, der über dem Maximalwert des jeweiligen Feldes liegt, korrigiert GEOmobile die Eingabe automatisch auf diesen Maximalwert. Neu ist nun, dass in diesem Fall auch eine explizite Warn- bzw. Hinweismeldung erscheint.

    • Bei der Eingabe von Exzentren beträgt der Maximalwert bisher standardmäßig 9,999m. Für Spezialfälle besteht nun jedoch die Möglichkeit, in der "GEOmobile.ini" einen abweichenden Maximalwert zu definieren; fügen Sie der INI-Datei hierzu einfach eine Zeile wie in folgendem Beispiel hinzu:

      max_Exzentrum=123,999
  • Projekte massenweise sichern und/oder löschen:

    Der bisherige "Löschen"-Button in der Projektverwaltung wurde durch die neue Funktion "Löschen & Sichern" ersetzt:

    Hierüber öffnet sich ein Dialog, in welchem entweder die zuvor ausgewählten Projekte (= Mehrfachauswahl ist nun per Rechtsklick bzw. gedrückt halten möglich), oder alle Projekte in einem beliebigen Datumsbereich gesichert und/oder gelöscht werden können.

    Die neue Sicherungsfunktion erzeugt dabei für jedes Projekt eine separate ZIP-Datei, welche alle zugehörigen Dateien (einschließlich Fotos) enthält; bei Bedarf lässt sich ein hierüber gesichertes Projekt einfach per Entpacken in den GEOmobile-"Daten"-Ordner jederzeit wiederherstellen.

     

  • Schnittberechnungen:

    Die gestrichelten Hilfslinien bei den Schnittberechnungen (z.B. Geraden-/Parallelenschnitt) wandern nun entsprechend den eingestellten Parallelmaßen mit.

  • Trimble SDK:

    Aktualisierung auf die neueste SDK-Version 2021.0.522.23618.

    Sollten Sie Probleme bei der Verwendung ihrer Trimble-Hardware feststellen, installieren Sie bitte das Trimble-SDK erneut über das GEOmobile-Verwaltungsprogramm.

  • Voreinstellungen für Grafik:

    Den Grafikeinstellungen (s. Zahnrad rechts neben der Grafik) wurde ein Button "als Voreinstellungen speichern" hinzugefügt:

    Bei Betätigung werden die aktuellen Einstellungen in der "GEOmobile.ini" vermerkt und sind in zukünftig neu angelegten Projekten voreingestellt.


nach oben

Version 22.3.7.1

Bugfix

  • Multithreading:

    Bei der Parameterinitialisierung nach Programmstart konnten sich u.U. mehrere "Threads" überschneiden, was dann zu verschiedenen Folgefehlern während des laufenden Programms führen konnte (z.B. Fehlermeldung "Der angegebene Schlüssel war nicht im Wörterbuch angegeben.").


nach oben

Version 22.3.3.1

Neu

  • Fotodialog:

    In der unteren Leiste wurde ein Bearbeiten-Button (Stift-Symbol) hinzugefügt:

    Bei Betätigung wird das ausgewählte Foto mit dem in Windows als Standard definierten Bildbearbeitungsprogramm geöffnet, so dass Sie beliebige Markierungen, Maße etc. ergänzen können.

  • Fotos in der Grafik:

    In der Grafik können nun auch die Positionen aufgenommener Fotos angezeigt werden (siehe Zahnrad rechts neben der Grafik -> "Anzeigen" -> "Fotos"):

    Bei Projektfotos wird hierzu die von der Foto-App in der JPEG-Datei hinterlegte GPS-Koordinate herangezogen, bei Messdatenfotos hingegen die aktuelle Koordinate des entsprechenden Punktes in GEOmobile2.

    An der jeweiligen Position erscheint dann ein graues (= Projektfoto) bzw. rotes (= Messdatenfoto) Kamerasymbol in der Grafik.
    Falls in der JPEG-Datei die GPS-Richtung hinterlegt ist, wird das Symbol zusätzlich in Blickrichtung des Fotos gedreht.

    Zudem kann über das Hand-Symbol auch ein "Fotofang" aktiviert werden:
    Bei Klick auf eines der Kamera-Symbole erhält man dann eine Voransicht mit den wichtigsten Informationen sowie außerdem die Möglichkeit, das gewählte Foto im Standardeditor zu betrachten / bearbeiten (= Stift-Button) bzw. bei Messdatenfotos direkt zum verknüpften Messdatensatz zu springen (= Info-Button).

  • GNSS / Disto-Messung:

    Da Messfehler bei einer einfachen Disto-Messung leicht übersehen werden können, wurde die Disto-Anbindung bei der indirekten Messung (Bogenschlag bzw. Referenzrichtung) um eine Mittelungsfunktion erweitert:

    Neben den Eingabefeldern für die Strecke findet sich nun jeweils ein Disto-Button, über den ein neuer Disto-Messdialog aufgerufen wird.
    In diesem kann das Ziel zweimal angemessen werden und eine erlaubte Abweichung eingestellt werden.

    Falls die Abweichung im erlaubten Rahmen liegt, schließt sich der Dialog automatisch und überträgt die gemittelte Strecke in das Eingabefeld.
    Falls nicht, erscheint eine Warnmeldung und die Messung sollte erneut durchgeführt werden.

  • WMS-Dienste:

    Bei der Konfiguration der WMS-Dienste erscheint bei Klick auf den Stift-Button in der Spalte "Folie" nun eine Auswahlliste der verfügbaren Folien:

    Die manuelle Eingabe der gewünschten Folie(n) bzw. Layer ist damit nur noch erforderlich, wenn die verfügbaren Folien nicht abgefragt werden konnten (z.B. Fehler in der URL / WMS-Dienst aktuell nicht verfügbar).


nach oben

Version 22.2.11.1

Neu

  • Eigenschaften zum nächsten Neupunkt mitnehmen:

    Im Verwaltungsprogramm kann nun auf der Reiterkarte "Erfassung" eingestellt werden, welche Eigenschaften (Symbolcode, Objektart usw.) zum folgenden Neupunkt mitgenommen werden sollen; diese Einstellung wirkt sich auf sämtliche Berechnungsarten aus.

    In der Voreinstellung werden SY und Bemerkung übernommen, was dem bisherigen Verhalten bei GNSS & Polar entspricht.

     

     

  • Fotos in der Projektverwaltung:

    Unterhalb der Projektliste wurde ein neues Kontrollkästchen "ggf. Projektfoto anzeigen" hinzugefügt:

    Falls angehakt, ermittelt GEOmobile das laut Änderungsdatum erste Projektfoto zu jedem Projekt und zeigt dieses statt der Grafik als Thumbnail an.

Bugfix

  • Spracheingabe:

    Wenn das Symbol per Spracheingabe geändert wurde (z.B. "Symbol Kanaldeckel"), erfolgte weder die optionale Anpassung des Bemerkungsfeldes, noch eine eventuelle Sachdatenabfrage.


nach oben

Version 22.1.27.1

Bugfix

  • Grafiksymbole:

    Bei Verwendung eigener Bitmap-Symboldateien (z.B. PNG, JPEG) wurde die Grafik unter Umständen nur teilweise oder verlangsamt gezeichnet.

  • Punktverwaltung:

    Die manuelle Eingabe eines neuen Punktes war in der letzten Version nicht möglich, da bei Betätigung des "Plus"-Buttons ein Fehler auftrat.


nach oben

Version 22.1.14.1

Neu

  • GNSS / kleine Fenstervarianten:

    Auch bei der Absteckung bzw. Achsabsteckung kann nun zu einer kleineren Fenstervariante gewechselt werden:

    Klicken Sie hierzu einfach auf den Pfeilbutton in der oberen linken Fensterecke, um zwischen der normalen und der neuen Minimal-Ansicht umzuschalten.

    Diese Minimal-Ansicht ist auf die wichtigsten Funktionen reduziert und die Differenzen werden aus Platzgründen ausschließlich in der Grafik dargestellt;
    im Gegenzug vergrößert sich hiermit aber der einsehbare bzw. aktiv nutzbare Bildschirmanteil der im Hintergrund liegenden Grafik.

     

Änderungen

  • Beziehung SY / Bemerkung:

    Wenn die Beziehung zwischen beiden Feldern aktiviert ist (siehe Verwaltungsprogramm -> Reiterkarte "Allgemein"), wird nun auch beim Leeren eines Feldes das jeweils andere Feld geleert, sofern dessen Feldinhalt automatisch aus dem anderen Feld abgeleitet wurde.

  • Flächenberechnung:

    Um das versehentliche Entfernen eines Eckpunktes z.B. beim Scrollen zu vermeiden, erscheint vor dem Löschen nun jeweils eine Sicherheitsabfrage ("Eckpunkt mit der PNR ... wirklich löschen?")

  • SOKKIA-Tachymetertreiber:
    • Der bisherige Treiber "SOKKIA DX / IX" wurde in "SOKKIA DX / IX / SRX" umbenannt
    • Das verwendete Prisma kann nun im Tachymetermenü eingestellt werden, der bisherige Button "aktuelles Prisma als Standard festlegen" entfällt.
      Die auswählbaren Prismen können analog zu den anderen Treibern komfortabel im Verwaltungsprogramm unter Einrichtung -> Prismen definiert werden.

nach oben

Version 21.11.18.1

Neu

  • Geräte-Verbindungsstatus:

    In der Statusleiste am unteren Bildschirmrand ist nun der Verbindungsstatus zu allen konfigurierten Geräten (d.h. Tachymeter, GNSS und Disto) ersichtlich.

  • Parallele Messung / schneller Wechsel zwischen GNSS und Polar:

    Im Verwaltungsprogramm wurde unter Einrichtung -> Erfassung die neue Option "parallele Messung: Wechsel zwischen GNSS / Polar ermöglichen" hinzugefügt; falls aktiviert, erscheint bei GNSS- und Polar-Berechnungen in der unteren Statusleiste ein zusätzlicher Button:

    Über diesen kann ohne Umwege in die jeweils andere Berechnung gesprungen werden, so dass z.B. ein fehlendes Anschlussziel auf die Schnelle per GNSS aufgenommen werden kann.

    Wechselt man dann von der GNSS- zurück in die Polar-Berechnung, wird automatisch wieder der aktuelle Standpunkt fortgesetzt.
    Zudem bleiben die Verbindungen zu Tachymeter bzw. GNSS-Antenne auch beim Wechseln geöffnet, so dass direkt weiter gemessen werden kann.

    Aufgrund des Wegfalls der automatischen Trennung beim Schließen der Berechnung und des somit potentiell höheren Akkuverbrauchs empfehlen wir diese Option jedoch nur dann zu aktivieren, wenn diese "parallele" Messung tatsächlich ihrer regelmäßigen Arbeitsweise entspricht.

Bugfix

  • Tachymeter-Verbindung:

    In bestimmten Fällen konnte sich GEOmobile aufhängen, wenn die Funk- bzw. Bluetooth-Verbindung während der Kommunikation z.B. aufgrund zu großer Entfernung unterbrochen wurde.

  • Umschaltung Eigenschaften / Linienerfassung:

    Bei erneutem Öffnen einer Polar- bzw. GNSS-Berechnung wurde in manchen Fällen nicht die zuletzt auf der Neupunktseite verwendete Ansicht (d.h. Eigenschaften oder Linienerfassung) wiederhergestellt.


nach oben

Version 21.10.19.1

Neu

  • Trimble SDK Installation:

    Neben der Installation kann nun auch die Lizenzierung des Trimble SDKs automatisiert über das Verwaltungsprogramm durchgeführt werden:

    Bei Klick auf "Trimble SDK installieren / freischalten" öffnet sich dazu ein neuer Dialog, in welchem auch die Lizenz angefordert bzw. heruntergeladen werden kann.

    Der "Trimble Installation Manager" (TIM) wird daher seitens GEOmobile2 nicht mehr benötigt.

Bugfix

  • SY / vorangestelltes Minuszeichen:

    Die Möglichkeit, im Feld SY ein Minuszeichen voranzustellen (z.B. "-123"), damit keine Höhe für diesen Punkt eingeführt wird, wurde bisher nur lückenhaft unterstützt:

    Beispielsweise funktionierte die optionale Ableitung der Bemerkung anhand dieses SY nicht, auch wurden ggf. keine Sachdaten abgefragt.


nach oben

Version 21.10.4.1

Bugfix

  • Fehler beim Laden der Einstellungen:

    Im Verwaltungsprogramm konnte nach dem Import von Einstellungen oder Klick auf "Parameter neu einlesen" eine Fehlermeldung erscheinen.


nach oben

Version 21.9.29.1

Änderungen

  • Trimble SX-Serie:
    • Wenn im Videobild ein "Rechtsklick" ausgeführt wird (d.h. an einer Stelle kurz gedrückt halten), wird nach dem Anfahren dieser Position automatisch eine Prismensuche durchgeführt.
    • Eine Änderung des Lockstatus wird nun auch akustisch mitgeteilt (Sprachausgabe "Prisma eingeloggt" bzw. "Prisma verloren")

nach oben

Version 21.9.23.1

Neu

  • Bemerkung zur Absteckung:

    Zu allen (Achs-)Absteckungen (GNSS und Polar) generiert GEOmobile nun eine Bemerkungszeile, welche die Absteckungsart sowie Delta-Werte dokumentiert.

    Beispiele:
    [Absteckung] [Sonnenrichtung] dQ: 0,01, dL: 0,02, dZ: -0,03
    [Achsabsteckung] [PNR 123 - 124, AM: 0,5] dQ: 0,05, dL: 0,02

    Diese Werte können dann bei Bedarf per Klick auf die S/R/Z-Messwerte (Polar) bzw. den Info-Button (GNSS) am jeweiligen Messdatensatz eingesehen werden.
    Außerdem wird die Bemerkungszeile auch in das GEO8-Eigenschaftsfeld "Bemerkung zur Absteckung" am jeweiligen Messwert übergeben (erfordert aktuelle GEO8-Version).

  • Punktverwendungen über Punktfang in Grafik:

    Die Entstehungen bzw. Verwendungen eines Punktes können nun auch über den Punktfang in der Grafik aufgerufen werden:

    Falls aktuell keine Berechnung geöffnet ist, erscheint hierzu in der Punktauswahlliste ein zusätzlicher "Info"-Button.

     

Änderungen

  • Messungsübersicht:

    Da die Grafik entweder nur den Alt- ODER den Neupunkt zu einer PNR darstellt, verhält sich die Messungsübersicht diesbezüglich toleranter.

    Statt fest den Alt- oder Neupunkt zu verlangen, betrachtet die Messungsübersicht nur noch die PNR und zeichnet über die aktuell in der Grafik vorhandenen Punkte.


nach oben

Version 21.9.20.1

Neu

  • Achsabsteckung:

    Bei aktivierter Achsabsteckung wird die eingestellte Achse nun auch in der Grafik dargestellt.

  • Flächenberechnung:

    Neben der gerechneten Strecke wurde eine weitere Spalte ergänzt, in welcher optional die gemessene Strecke eingetragen werden kann.
    Diese wird auch an GEO8 übergeben sowie in der GEOmobile-Messungsübersicht berücksichtigt.

  • GNSS / TRIMBLE R2:

    Antennentreiber für "TRIMBLE R2" hinzugefügt.

  • Messungsübersicht:
    • Flächenberechnungen werden nun ebenfalls dargestellt.
    • Die einzelnen Linien bzw. Beschriftungen von Strecken- und Flächenberechnungen werden nun anhand der gemessenen Strecke eingefärbt:
      Wurde keine gemessene Strecke eingetragen (d.h. die gerechnete Strecke wird ausgegeben), erscheinen diese immer in blau.
      Andernfalls wird in Abhängigkeit des Grenzwerts gemessene Strecke <> gerechnete Strecke (z.B. 6 cm bei der Fehlergrenze NRW96) entweder grün (= OK) oder rot (= Grenzwert überschritten) verwendet.

Änderungen

  • Disto-Anbindung:

    Die Disto-Verbindung wird nicht mehr automatisch in Abhängigkeit des aktuellen Berechnungsfensters geöffnet bzw, geschlossen, sondern kann nun über die untere Menüleiste gesteuert werden:

    Wurde in den Projekteinstellungen ein Disto-Profil ausgewählt, erscheint dort ein Button mit dem aktuellen Verbindungsstatus (z.B. "Kein Disto verbunden"). Klicken Sie auf diesen Button, um (je nach aktuellem Status) die Verbindung herzustellen oder zu trennen.

    Zudem versucht GEOmobile bereits automatisch die Verbindung aufzubauen, sobald von den Projekteinstellungen in die Grafik gewechselt wird.
    Die Verbindung wird entsprechend auch wieder automatisch getrennt, wenn die Projekteinstellungen aufgerufen werden.


nach oben

Version 21.8.25.1

Neu

  • GNSS / indirekte Messung:

    Im Dialog der indirekten Messung kann nun auf beiden Reiterkarten jeweils ein optionales "Offset" zur gemessenen Strecke eingetragen werden:

    Auf der Reiterkarte "Bogenschnitt" wurde hierzu ein Feld zur Eingabe des Objektdurchmessers hinzugefügt, dieser wird jeweils zur Hälfte auf Strecke1+2 aufgeschlagen (z.B. Bäume aufnehmen).

    Auf der Reiterkarte "Referenzrichtung" kann wiederum ein einfaches Offset eingetragen werden, welches direkt zur eingegebenen Strecke addiert wird.

  • Grafische Messungsübersicht:

    Um einen schnellen Überblick über alle Messungen des aktuellen Projekts erhalten zu können, wurde auf dem Button "Verwaltung" unterhalb der Grafik ein neuer Menüpunkt "Messungsübersicht" hinzugefügt:

    Bei Klick öffnet sich ein neues Fenster, in welchem Sie alle darzustellenden Meßstapel bzw. Berechnungsarten auswählen können.
    Neubestimmungen werden rot, Kontrollen grün und Anschlussziele schwarz dargestellt.

    Um die bestmögliche Übersicht zu gewähren, schaltet die Grafik dabei automatisch in einen Graustufenmodus und es werden nur die für die Messungsübersicht relevanten Punkte angezeigt.

  • Neupunkte / Berechnung löschen:

    Falls in einer Berechnung Neupunkte entstanden sind und diese gelöscht werden soll, erscheint nun eine Abfrage, ob auch die darin neubestimmten Punkte gelöscht werden sollen. Diese Abfrage erscheint zudem auch beim Schließen einer Berechnung, falls der Haken "Berechnung speichern" nicht gesetzt ist.

    Hiermit soll vermieden werden, dass nicht weiter benötigte "Punktleichen" im Punktspeicher verbleiben.

    Der Löschautomatismus bezieht sich dabei auf den letzten Stand der Berechnung; falls also zwischenzeitlich z.B. eine Punktnummer geändert wurde, bliebe die Neubestimmung mit der "alten" PNR unangetastet. In solchen Fällen empfiehlt es sich, in der Punktverwaltung einen Filter auf "nur Neupunkte ohne Berechnungsverweis" anzuwenden und diese ggf. dort zu löschen.

Änderungen

  • LEICA Disto:

    Der Treiber für die Anbindung eines LEICA-Distos wurde vollständig überarbeitet und basiert nun direkt auf dem entsprechenden LEICA SDK:

    Neben der bestmöglichen Kompatibilität werden damit auch weitere Geräte unterstützt (z.B. X3 und X4).

    Mindestvoraussetzung zur Nutzung der Disto-Schnittstelle ist Windows 10 ab Release 1703 in der 64-Bit-Version.

  • orthogonale Kleinpunktberechnung:

    Falls als Bundesland Schleswig-Holstein eingestellt ist, wird der gerechnete Maßstab bei seitlichen Maßen nicht mehr angebracht.

  • Sachdatenfelder:

    Wenn bei Sachdatenfeldern vom Typ "Liste" ausschließlich numerische Werte zur Auswahl hinterlegt wurden, wird bei der freien Eingabe nun automatisch die numerische Bildschirmtastatur vorgewählt.

Bugfix

  • Trimble M3:

    Konfigurationsabhängig konnte unter Umständen keine Infrarotmessung ausgelöst werden.


nach oben

Version 21.7.28.1

Bugfix

  • GNSS-Mittelung:

    Wenn im GNSS-Mittelungsdialog nur noch eine einzige Messung angehakt/aktiviert war, brach der Dialog unter Umständen mit einer Fehlermeldung ab.

  • LEICA TPS/TS:

    Bei der Prismensuche bzw. beim Einloggen auf ein Prisma erschien eine Fehlermeldung, obwohl das Prisma erfolgreich gefunden bzw. eingeloggt wurde.


nach oben

Version 21.7.27.1

Neu

  • Punktverwaltung:
    • Die bisher durch ein "N" (= Neupunkt) bzw. "A" (= Altpunkt) dargestellte Punktart wird nun durch Symbole visualisiert:
      Das rote Symbol steht für einen Neupunkt, das schwarze für einen Altpunkt sowie rot/schwarz für einen neubestimmten Altpunkt.



    • Die Liste kann nun auch nach "neubestimmten Altpunkten" sowie "Neupunkten ohne Berechnungsverweis" gefiltert werden (d.h. Neupunkte, die ausschließlich als Koordinate im Punktspeicher liegen, aber in keiner vorhandenen Berechnung mehr verwendet werden oder entstehen).

    • Darüber hinaus wurde unterhalb der Liste dein neuer Button "Verwendung anzeigen" hinzugefügt, über welchen eine Auflistung aller Verwendungen/Entstehungen zur aktuell ausgewählten PNR ausgegeben werden kann; bei Bedarf springen Sie per Klick auf "Berechnung bearbeiten" direkt zum entsprechenden Berechnungsdatensatz.

  • TRIMBLE Tachymetermenü:

    Auf der Reiterkarte "Einstellungen" besteht nun die Möglichkeit, einen motorisierten Lagenwechsel durchzuführen.

  • Vorherigen Punktcode beim Wechsel auf &quot;Ignorieren&quot; merken:

    Sobald bei einem Datensatz der Punktcode auf "Ignorieren" gestellt wird, merkt sich GEOmobile nun den zuvor eingestellten Punktcode.

    Falls später die Punktcodeliste bei diesem Datensatz erneut aufgeklappt wird, wird dieser vorherige Punktcode als Hinweis optisch hervorgehoben, so dass dieser ggf. problemlos wiederhergestellt werden kann.

Änderungen

  • GNSS / Libelle bzw. Fix-Status:

    Die Grünfärbung von Libelle bzw. Fix-Status erfolgt nun in Abhängigkeit des gewünschten maximalen KQ-Wertes (siehe Projekteinstellungen -> Reiterkarte GNSS -> "allgemeine Einstellungen").

  • Grafikeinstellungen:

    Der bisherige Schalter "Linien", welcher die Anzeige sämtlicher Linien gesteuert hat, wurde in "importierte Linien" und "erfasste Linien" aufgeteilt.

    Außerdem wurden die beiden Schalter zur Steuerung der Sichtbarkeit von Alt- bzw. Neupunkten nun ebenfalls in den Block "Anzeigen" verschoben.

  • SOKKIA DX / IX Tachymetertreiber:
    • Abbruch einer Messung verbessert (ggf. Prismensuche abbrechen / Fehlermeldung vermeiden)
    • Neuer Treiber "Sokkia IX Robotik m. RC"; dieser basiert auf dem bisherigen Treiber "Sokkia IX Robotik", nutzt jedoch die verbesserte Prismensuche in Verbindung mit der RC-Einheit

Bugfix

  • Absteckung / Punktnummernzuschlag:

    Die Voreinstellung für den Punktnummernzuschlag bei der Absteckung (s. Verwaltungsprogramm -> Reiterkarte "Erfassung") konnte nicht editiert werden.

  • Sachdatenfelder:

    Wenn an einem Messdatensatz Sachdatenfelder hinterlegt waren, konnten die Messdaten ggf. nicht an GEO8 übergeben werden.


nach oben

Version 21.7.12.1

Änderungen

  • Automatisches Speichern:

    Wenn die automatische Speicherung eingeschaltet ist, erscheint nun auf dem Speichern-Button ein zusätzliches Uhrsymbol als Hinweis.
    Außerdem werden in dem Fall während einer laufenden Messung Eigenschaftsfelder wie SY etc. gesperrt, um Fehleingaben zu vermeiden.

  • Import aus Datei:

    Sollten bereits Grafikobjekte (Linien, Flächen, Texte) im Projekt enthalten sein, versucht GEOmobile beim Import Duplikate zu erkennen und diese somit nicht erneut hinzuzufügen.

  • TRIMBLE SX:

    Die Videoqualität wird nun automatisch anhand der Verbindungsart (z.B. Kabel oder Funk) geregelt.


nach oben

Version 21.7.7.1

Neu

  • Aufnahmepunkte markiert zeichnen:

    In den Grafikeinstellungen (d.h. Zahnrad in der Grafiktoolbar) wurde die Option "Aufnahmepunkte markiert zeichnen" hinzugefügt:
    Falls aktiviert, werden die Aufnahmepunkte zum leichteren Auffinden vergrößert gezeichnet und durch einen Umring hervorgehoben.

  • Automatisches Speichern:

    Wenn die automatische Speicherung nach Abschluss einer Messung aktiviert ist (siehe GNSS bzw. Polar -> "Minimalansicht" des Berechnungsfensters über das Symbol in der oberen linken Fensterecke aufrufen -> Rechtsklick bzw. Gedrückt-Halten auf den Speichern-Button), wird die bevorstehende Speicherung nun durch einen Countdown bzw. ein Blinken des Speichern-Buttons visualisiert.

  • GNSS-RTK-Profile:

    In der Eingabemaske wurde ein Feld zur optionalen Angabe einer Server-URL (z.B. www.sapos-nw-ntrip.de) hinzugefügt:
    Falls belegt, kann die IP-Adresse per Klick auf den nebenstehenden Button automatisch daraus ermittelt werden (erfordert Internetverbindung am Tablet).

    Beispielsweise bei SAPOS NRW ändert sich zum 01.08.2021 die IP-Adresse, die URL bleibt jedoch gleich; wir empfehlen daher, die URL einmalig einzutragen, so dass die IP-Adresse bei eventuellen zukünftigen Änderungen mit nur einem Klick aktualisiert werden kann.

  • Neuer Tachymetertreiber für die TRIMBLE SX-Serie:

    Dieser Treiber besitzt ein neu gestaltetes Telemetrie-Menü mit weitreichender Unterstützung der im Tachymeter verbauten Kameras (Videostream, Fotoaufnahme usw.).

    Außerdem ist beispielsweise ein Anfahren direkt durch Tippen auf die gewünschte Position im Videobild möglich, alternativ kann durch Ziehen mit dem Finger eine Drehung (= Joystickfunktion) initiiert werden.

    Aufgenommene Fotos werden automatisch dem aktuellen bzw. im Hintergrund liegenden Messdatensatz zugewiesen.

Bugfix

  • Beziehung SY/Bemerkung:

    Die optionale Beziehung zwischen den Feldern SY und Bemerkung wurde bisher nicht auf den (Achs-)Absteckungsreiterkarten (GNSS bzw. Polar) berücksichtigt.


nach oben

Version 21.6.8.1

Info

  • Trimble SDK 2020:

    Zur Kommunikation mit Trimble-Tachymetern bzw. Trimble-GNSS-Antennen wird nun das aktuelle Trimble SDK 2020 verwendet:

    Falls Sie Trimble-Hardware einsetzen, installieren Sie bitte unbedingt die dazugehörigen Trimble-Komponenten, andernfalls kann es zu Verbindungs- oder Lizenzproblemen kommen.

    Zur Installation wechseln Sie bitte im Verwaltungsprogramm auf die Reiterkarte "Info" und betätigen den Button "Trimble SDK installieren" (Internetverbindung erforderlich).

Neu

  • DXF-Import:

    Über die Projekteinstellungen -> Reiterkarte "Import" können nun auch DXF-Dateien importiert werden:

    Hierbei werden bereits alle wesentlichen Grafikobjekte übernommen sowie ggf. auch (Hilfs-)Punkte im Punktspeicher eingefügt.

    Als Punkt gelten dabei sämtliche Objekte vom DXF-Typ "Insert", die entweder einen Block mit "Punkt" im Namen haben (Blockname z.B. "Hilfspunkt"), oder aber ein Attribut mit dem Namen "PNR" bzw. "Punktnummer" besitzen, in welchem die tatsächliche PNR hinterlegt ist.

  • Grenzwerte bei Mittelung & Kontrolle:

    Die neue Warnung zur Grenzwertüberschreitung bei der Mittelung bzw. Kontrolle kann nun abhängig vom Bundesland auf einen GST- bzw. DES-Bereich beschränkt werden (siehe Verwaltungsprogramm unter "Einrichtung" -> "Erfassung" -> "Mittelungs- / Kontrollpunkt - Warnung").

    Wir belegen diese Einstellung für GST mit "0-2100" vor; GEOmobile warnt somit standardmäßig nur noch, wenn die GST des bereits vorhandenen Punktes 2100 oder besser ist.

Bugfix

  • Linienerfassung:

    Über die Linienerfassung generierte Splines wurden bislang nicht gezeichnet.

  • Polarpunktberechnung:

    Wenn bei einer freien Stationierung kein Lageanschlussziel, sondern lediglich ein einzelnes Höhenanschlussziel vorhanden war, wurde dieses nicht berücksichtigt.


nach oben

Version 21.3.3.1

Neu

  • Datenaustausch mit GEO8:

    Der Name des im GEOmobile2-Projekt eingestellten Tachymeterprofils wird nun an das GEO8-Feld "Instrument" übergeben (erfordert aktuelle GEO8-Version).

  • Polarpunktberechnung:
    • Bei Klick auf die Meßwerte S/R/Z werden nun zusätzlich auch die aktuell im Punktspeicher zur PNR vorhandenen Koordinaten angezeigt.
    • Für reine Höhenanschlussziele muss nicht mehr zwingend ein Punkt im Punktspeicher vorhanden sein; es genügt, wenn am Messdatensatz eine Sollhöhe eingetragen ist.

Änderungen

  • GNSS / indirekte Messung:

    Der Button zum Auslösen einer indirekten Messung hat ein neues bzw. leichter zu identifizierendes Symbol erhalten und befindet sich nun direkt rechts neben dem "Messung starten"-Button.

  • PNR-Felder:

    Neben vielen PNR-Feldern befinden sich zwei Pfeilbuttons, über welche die PNR einfach in- bzw. dekrementiert werden kann:
    Um Fehleingaben zu vermeiden, sind diese Buttons ab sofort nur noch beim jeweils letzten Punkt bzw. Datensatz der Berechnung zugänglich.


nach oben

Version 21.2.23.1

Bugfix

  • Undulationstabellen:

    Wenn ausschließlich eine lizenzfreie Undulationstabelle vorhanden war, konnte fälschlicherweise die Meldung erscheinen, dass diese Undulationstabelle aufgrund fehlender Lizenzen nicht verwendet werden kann.


nach oben

Version 21.2.19.1

Neu

  • GNSS-Profil:

    Auf der Reiterkarte "Verbindung" bei der GNSS-Messung sind nun auch das gewählte Internet- bzw. RTK-Profil ersichtlich.

  • Undulationstabellen:

    Im Verwaltungsprogramm können die für ihre Lizenz bzw. ihr Bundesland verfügbaren Undulationstabellen nun automatisch heruntergeladen werden:
    Betätigen Sie hierzu einfach den Button "Undulationstabellen herunterladen" auf der Reiterkarte Einrichtung -> Geoid.

Änderungen

  • Grenzwerte bei Mittelung & Kontrolle:

    Im Verwaltungsprogramm können nun unter "Einrichtung" -> "Erfassung" -> "Mittelungs- / Kontrollpunkt - Warnung" verschiedene Grenzwerte definiert werden: 
    Bei Überschreitung erscheint dann bei der Mittelung bzw. Kontrolle eine entsprechende Warnung.


nach oben

Version 21.1.21.1

Neu

  • GEORG toGo - Anbindung:

    GEOmobile2 kann nun auch von der "GEORG toGo"-Tabletversion aus aufgerufen werden.

  • Punktfang:

    In der Punktfang-Auswahlliste wurde ein neues Anzeigeschema "Vollständig [mit Text]" hinzugefügt.


nach oben

Version 21.1.14.1

Änderungen

  • Meßstapelauswertung:

    Vor der Neuauswertung eines Meßstapels werden wie bisher die Neupunkte gelöscht, die in diesem Stapel neu bestimmt werden.
    Hiervon sind nun aber die Neupunkte ausgenommen, die innerhalb des auszuwertenden Stapels lediglich als Standpunkt einer freien Stationierung neu bestimmt werden (da hier z.B. ohnehin keine Mittelung erfolgt).

Bugfix

  • alphanumerische Symbolcodes:

    Bei der Absteckung (Polar bzw. GNSS) konnten keine alphanumerischen Symbolcodes eingetragen werden.

  • Flächendarstellung:

    Bestimmte gerundete Flächen wurden in seltenen Fällen nicht korrekt dargestellt.

  • Sachdaten in Bemerkung eintragen:

    Wurde SY vom vorhergehenden Punkt übernommen und die Sachdatenabfrage erschien somit erst beim Speichern, wurden eventuelle Variablen in der Bemerkung nicht aktualisiert.


nach oben

Version 20.12.17.1

Neu

  • GNSS / Internetverbindung des Tablets:

    Bei Verwendung der Internetverbindung des Tablets werden nun auch Signalstärke und Provider auf der GNSS-Verbindung-Reiterkarte aufgeführt.

Änderungen

  • GNSS / Kompass:

    Optimierungen bei der Ermittlung der Kompassrichtung (z.B. GNSS).

Bugfix

  • Undulationstabelle einstellen:

    Bei der Auswahl der Undulationstabelle wurden bestimmte Tabellen unter Umständen mehrfach aufgelistet. 


nach oben

Version 20.11.17.1

Neu

  • Prüfung auf Fehleingaben:

    Das Verwaltungsprogramm prüft nun bereits beim Speichern auf Fehleingaben bzw. Duplikate und gibt entsprechende Warnungen aus.

Änderungen

  • Beschriftung angepasst:

    Die Beschriftung des Buttons "neue Berechnung" wurde in "messen & berechnen" geändert.

Bugfix

  • Positionierung der Grafik:

    Beim Öffnen eines Projekts wurde die letzte Position der Grafik nicht wiederhergestellt, wenn zuvor in einem Projekt mit abweichenden LST gearbeitet wurde.


nach oben

Version 20.10.23.1

Neu

  • GPS-Erfassung - GEOmax Zenith 35:

    Verschiedene kleine Änderungen/Verbesserungen am Treiber, womit nun z.B. auch Netzbetreiber und Libelle in GEOmobile angezeigt werden.

  • neue Punktcodes:

    Wenn im Projekt als Bundesland "NRW" eingestellt ist, sind nun zusätzlich die Punktcodes "Abmarkungskontrolle" (Polar+GNSS) sowie "GNSS Kontrolle" (nur GNSS) verfügbar.

    In GEOmobile verhalten sich beide Punktcodes genau wie "Kontrolle", d.h. nach Abschluss einer Messung werden die Differenzen am Bildschirm aufgeführt. Auf GEO8-Seite entfällt hiermit aber eine bisher ggf. erforderliche nachträgliche Anpassung der Punktcodes.

  • Splines aus GEO8:

    Mit einer aktuellen GEO8-Version werden nun standardmäßig auch Splines an GEOmobile2 übergeben.


nach oben

Version 20.10.1.1

Neu

  • GNSS-Absteckung:

    Bei der GNSS-Absteckung kann nun ebenfalls direkt ein Punktcode vergeben werden (Neubestimmung / Kontrolle / Ignorieren).

  • GNSS-Profile / Einstellungen für Kataster- und Topografiemodus:

    Es können nun unterschiedliche "allgemeine Einstellungen" für den Kataster- und Topografie-Modus definiert werden (z.B. Grenzwerte, automatisches Beenden der GNSS-Messung nach n Epochen).

    Die Einstellungen finden Sie wie bisher auf der Reiterkarte "GNSS" in den Projekteinstellungen bzw. per Rechtsklick auf den Button "Antenne verbinden" innerhalb der GNSS-Berechnung.

    Ob die Kataster- oder Topografie-Einstellungen verwendet werden, wird automatisch daran festgemacht, ob Sie auf der Neupunktseite der GNSS-Berechnung die Eingabefelder zur Linienerfassung eingeblendet haben.

  • Linienfang für PNR-Felder:

    Bei bestimmten PNR-Eingabefeldern kann nun per Rechtsklick (bzw. gedrückt halten) auf den Fang-Button ein Linienfang aktiviert werden:

    Diese Möglichkeit ist beispielsweise bei der Kleinpunktberechnung oder der Achsendefinition verfügbar und wird durch eine kleine Ecke auf dem Fang-Button gekennzeichnet (= analog zu anderen Rechtsklick-Funktionen in GEOmobile2).

    Statt wie bisher Anfangs- und Endpunkt einzeln in der Grafik auszuwählen, können Sie mit dem Linienfang nun beide Felder in einem Zug belegen.
    Als Anfangspunkt wird dabei immer der Punkt verwendet, der dem Klick in der Grafik am nächsten lag.


nach oben

Version 20.9.25.1

Bugfix

  • Datenaustausch mit GEO8:

    Nach dem Import eines neuen Projektes per WLAN konnte eine Fehlermeldung erscheinen ("GalleryControl").

  • Linienerfassung:

    Wurden mehrere Linien parallel erfasst, wurden unter Umständen alle mit derselben Linienart gezeichnet.

  • Zeilenumbruch in ALKIS-Beschriftungen:

    Enthält eine ALKIS-Beschriftung die Kennung "\P" (z.B. "Auf der\PKirchbreite"), wird diese nun korrekt durch einen Zeilenumbruch ersetzt.


nach oben

Version 20.9.21.1

Neu

  • Flächen- und Parallelenberechnung:

    Beim Hinzufügen von (Eck-)Punkten können Sie nun über einen neuen Schalter unterhalb der Punktliste steuern, ob Sie wie bisher jeweils nur einen einzelnen Punkt, oder direkt mehrere Punkte hintereinander eingegeben bzw. in der Grafik auswählen möchten (= Voreinstellung).

  • GNSS-Erfassung - SOUTH G1:

    Die Treiber "SOUTH GALAXY G1 PLUS" sowie "SOUTH GALAXY G1 V2" können die Korrekturdaten nun optional über die Internetverbindung des Tablets empfangen (=> in den Projekteinstellungen die Option "Internet" auf "Internetzugang des Tablets" einstellen)

  • LEICA TPS1200 / TS Serie:

    Der Treiber fragt nun auch bei jeder Messung Prismenkonstante und -Name vom Tachymeter ab und vermerkt diese zur Information an den Messwerten.

  • Polare Messung / Messinformationen:

    Auf der Neupunktseite kann nun durch Klick auf die Messwerte oben rechts ein Fenster mit ggf. weiteren Informationen zur Messung aufgerufen werden.
    Neben dem Messdatum werden dort je nach Tachymetertreiber z.B. der Prismenname oder die Additionskonstante aufgeführt.

  • Sollhöhe:

    Bei der Bearbeitung des Eingabefeldes "SH" (Sollhöhe) wird jetzt eine ggf. im Punktspeicher vorhandene Alt- und/oder Neupunkthöhe zur Auswahl aufgelistet.

Änderungen

  • Datenaustausch:

    Beim CSV-Datenaustausch werden nun standardmäßig mehr Felder ausgegeben bzw. beim Import eingelesen, d.h. unser Standardformat lautet nun "PNR,Y,X,Z,SY,LST,HST,GST,OA,DES,ABM".
    Bei Bedarf können Sie über die GEOmobile.INI ein abweichendes Format einstellen; soll als Beispiel ausschließlich die Lage ausgeben werden, wäre dort eine Zeile wie z.B. "CSV_Format = PNR,Y,X,LST" einzutragen.

  • Flächenberechnung:

    Beim letzten Eckpunkt der Liste wird nun die Strecke zum ersten Eckpunkt angezeigt.


nach oben

Version 20.8.14.1

Neu

  • Splashscreen:

    Der Ladebildschirm beim Programmstart wurde durch eine neue Variante ersetzt, welche demnächst einheitlich bei allen GEOSOFT-Programmen zum Einsatz kommt.

Bugfix

  • GNSS-Erfassung - STONEX S10 (schräg):

    Die gemessene Höhe wurde nicht um die eingestellte Antennenhöhe reduziert.


nach oben

Version 20.7.10.1

Neu

  • GNSS-Absteckung:
    • Die Abweichungen dQ und dL werden nun auch direkt in der Grafik angezeigt bzw. als Linien gezeichnet
    • Falls im Tablet ein Kompass verbaut ist, steht nun als zusätzliche Absteckrichtung "Tablet" zur Verfügung.
      Außerdem wird die aktuelle Position nun als blauer Kreis mit einem Richtungspfeil dargestellt, welcher die aktuelle Tablet-Ausrichtung anzeigt.
    • Weiterhin wurde die Absteckrichtung "Antenne" hinzugefügt, die jedoch vom Antennentreiber unterstützt werden muss (derzeit nur "LEICA GS18 (schräg)").
  • GNSS-Erfassung - STONEX S9/S10:
    • neuer Treiber "STONEX S10 (schräg)", welcher bei entsprechenden Antennen die Schrägmessung unterstützt
    • die Treiber "STONEX S9i", "STONEX S9 III" sowie die beiden S10-Treiber können die Korrekturdaten nun optional über die Internetverbindung des Tablets empfangen (=> in den Projekteinstellungen die Option "Internet" auf "Internetzugang des Tablets" einstellen)
  • Kompass / Richtungskorrektur:

    Im Verwaltungsprogramm kann nun auf der Reiterkarte "Erfassung" ein Winkel zur "Kompasskorrektur" gewählt werden:

    Wenn die native Orientierung des Tablets nicht das Querformat ist (z.B. MESA 2/3 = Hochformat), muss auch die vom Kompass gemeldete Richtung zur Darstellung in GEOmobile (= immer im Querformat) entsprechend verdreht werden.

Änderungen

  • Tachymetertreiber / Prisma:

    Das im jeweiligen Tachymetermenü ausgewählte Prisma wird nun exklusiv zum aktuell verwendeten Tachymetertreiber gespeichert:

    Wird z.B. häufig zwischen zwei Geräten unterschiedlicher Hersteller (und somit unterschiedlichen Treibern) gewechselt, kann GEOmobile nun das jeweils zuletzt verwendete Prisma vorauswählen.

    Bei Nicht-Telemetrie-Treibern wurde zudem unter Umständen die Additionskonstante des zuletzt bei einem Telemetrie-Treiber verwendeten Prismas angezeigt.


nach oben

Version 20.6.19.1

Neu

  • Anzeige des Geräteprofilnamens:

    Auf der Reiterkarte "Standpunkt" (Polar) bzw. "Verbindung" (GNSS) wird nun die Bezeichnung des aktuell eingestellten Geräteprofils angezeigt.

  • GNSS-Absteckung:

    Falls das TABLET über einen integrierten Kompass verfügt und die Absteckrichtung "Nord" eingestellt ist, erscheint nun unterhalb der Abweichungen ein interaktiver, in Richtung Nord weisender Pfeil bzw. schematischer Kompass.

  • GNSS-Erfassung: EMLID REACH RS2:

    Treiber für die "EMLID REACH RS2"-Antenne hinzugefügt.


nach oben

Version 20.6.5.1

Bugfix

  • GNSS-Erfassung: Treiber &quot;externe NMEA-Daten&quot;:

    Bei diesem Treiber hat GEOmobile nach Abschluss einer Messung nicht auf eventuelle Grenzwertüberschreitungen hingewiesen bzw. keine "Nachmessung" ausgelöst.

  • Grafik: Text hinzufügen:

    Manuell hinzugefügte Texte ließen sich unter Umständen nicht verschieben bzw. drehen.

  • PNR im Umkreis suchen:

    Der entsprechende Button in der Eingabehilfe war in manchen Fällen deaktiviert, obwohl z.B. eine aktuelle GNSS-Position vorlag.


nach oben

Version 20.5.29.1

Neu

  • GNSS-Erfassung: Internetverbindung des Tablets verwenden:

    Bei einigen GNSS-Treibern besteht nun die Möglichkeit, die Korrekturdaten über den Internetzugang des Tablets statt über die übliche SIM-Karte in der Antenne zu erhalten:

    Wählen Sie hierzu einfach auf der Reiterkarte "GNSS" in den Projekteinstellungen das Internetprofil "Internetzugang des Tablets" aus.
    GEOmobile nutzt dann die im Betriebssystem eingestellte Datenverbindung, egal ob es sich dabei um eine SIM-Karte direkt im Tablet, oder um eine WLAN-Verbindung zu einem Handy-Hotspot handelt.

    Dies kann z.B. dann sinnvoll sein, wenn die Antenne in einem Gebiet nur sehr schlechten Empfang hat, das mitgebrachte Handy aber problemlos ins Internet kommt.

    Aktuell unterstützen bereits folgende Treiber diese neue Möglichkeit (weitere werden ggf. in der nächsten Zeit folgen):

    • ALTUS APS-NR2 und NR3
    • TRIMBLE R6/R8 und R10
  • Höhenabsteckung (GNSS und Polar):

    Bei den Differenzen auf der Absteckungsreiterkarte kann nun zwischen zwei Höhendarstellungen umgeschaltet werden:
    Standardmäßig wird wie bisher die Differenz zwischen gemessener Höhe und der Soll-Höhe angezeigt, per Klick auf den "Z"-Button wird stattdessen ausschließlich die gemessene Höhe angezeigt.

Änderungen

  • GNSS-Erfassung: GEOMAX Zenith 25:

    Der Treiber unterstützt nun auch die Satellitensysteme GALILEO und BEIDOU.

Bugfix

  • Absteckung (Polar):

    Unter bestimmten Umständen konnte die bei der Absteckung angezeigte Höhendifferenz minimal abweichen; spätestens beim Speichern bzw. Mitteln wurde allerdings die korrekte Differenz angezeigt.

  • GNSS-Erfassung - ALTUS APS-NR2 / APS-NR3:

    In sehr seltenen Ausnahmefällen konnte es beim Verbindungsaufbau vorkommen, dass einzelne Befehle nicht von der Antenne verarbeitet wurden.
    GEOmobile versucht nun, dieses zu erkennen und sendet die betroffenen Befehle ggf. erneut.


nach oben

Version 20.4.7.1

Neu

  • Firewall automatisch konfigurieren (GEO8 Datenaustausch):

    Im Verwaltungsprogramm besteht nun unter "Support" auf der Reiterkarte "Info" die Möglichkeit, die Windows-Firewall automatisch für den LAN-/WLAN-Datenaustausch mit GEO8 konfigurieren zu lassen.

    Bitte beachten Sie, dass hierfür Administratorrechte erforderlich sind (= Verwaltungsprogramm z.B. per Rechtsklick -> "als Administrator ausführen" starten).
    Die automatische Konfiguration ist zudem nur bei der von Windows mitgelieferten Firewall möglich (d.h. nicht bei zusätzlich installierten Virenscannern / Firewalls).


nach oben

Version 20.3.25.1

Bugfix

  • Neuauswertung:

    Wenn eine Einzelpunkttransformation im Meßstapel vorhanden war, konnte bei der Neuauswertung ein Fehler auftreten.


nach oben

Version 20.3.17.1

Bugfix

  • Tachymetertreiber:

    Beim "LEICA TPS/TS"-Treiber konnte es zu Problemen beim Auslösen der Infrarotmessung kommen.


nach oben

Version 20.3.16.1

Neu

  • Linienerfassung:

    Die aktuell in der Linienerfassung ausgewählte Linie wird nun in der Grafik farblich hinterlegt:

    Haben Sie beispielsweise mehrere Linien erfasst, erkennen Sie so direkt, an welche der Linien der aktuelle Punkt anschließen würde.

    Optional können Sie Farbe und Breite der Hinterlegung im Verwaltungsprogramm unter Einrichtung -> Grafik -> Linienerfassung konfigurieren, bei Bedarf lässt sich diese neue Funktion dort aber auch komplett deaktivieren.

  • Polarpunktberechnung:

    Bei der polaren Absteckung kann nun auch direkt ein Punktcode vergeben werden.

Änderungen

  • Lösch-Symbol:

    Das bisherige rote "X"-Symbol wurde zur besseren Unterscheidung in allen Berechnungen durch eine rote Mülltonne ausgetauscht.
    Dies ist eine rein optische Änderung, d.h. die Funktion dieser Buttons entspricht der bisherigen.

Bugfix

  • LEICA Tachymeter:

    Die Option "ATR automatisch" im Tachymetermenü wurde unter Umständen nicht korrekt berücksichtigt.

  • Polarpunktberechnung:

    In bestimmten Fällen konnte die Höhenabweichung bei der Absteckung fälschlicherweise um mehrere Meter abweichen.


nach oben

Version 20.3.3.1

Neu

  • GNSS-Position in Grafik:

    Die aktuelle GNSS-Position kann nun auch verfolgt werden, d.h. die Grafik verschiebt bei Bewegung automatisch den Bildausschnitt.
    Die entsprechende Einstellung finden Sie direkt in den Grafikoptionen (siehe Zahnrad auf der Grafiktoolbar -> GNSS-Position -> "anzeigen + verfolgen").

Änderungen

  • Farbe / Genauigkeitsstufe:

    Die Standardfarbe für Punkte mit GST >= 3000 ist nun ein helles blau, das bisherige rot wird zur besseren Unterscheidung nur noch bei GST = 2300 verwendet.
    Bei Bedarf können Sie die Farben im Verwaltungsprogramm unter Einrichtung -> GST frei definieren.

Bugfix

  • LEICA Fehlercodes:

    Vom Tachymeter gemeldete Fehlercodes (z.B. 1283) wurden unter Umständen nicht vollständig angezeigt.


nach oben

Version 20.2.14.1

Neu

  • GEOgraf-Import:

    Beim Import einer PKT-Datei werden nun ggf. auch automatisch die Linien aus einer gleichnamigen LNE-Datei im selben Verzeichnis importiert.

  • Sachdatenvariablen in Bemerkung:

    Die Werte der optionalen Sachdatenfelder eines Symbols (siehe Verwaltungsprogramm -> Einrichtung -> Reiterkarte "SY") können nun in die Bemerkung übertragen werden:

    Grundvoraussetzung hierfür ist, dass die Option "Beziehung SY / Bemerkung" (siehe Einrichtung -> Reiterkarte "Allgemein") auf "SY -> Bemerkung" oder "SY <-> Bemerkung" eingestellt ist.

    Wenn nun in der Bezeichnung des Symbols der Variablenname eines Sachdatenfeldes vorkommt, wird diese Variable automatisch ersetzt.
    Gibt es beispielsweise bei einem Baumsymbol ein Sachdatenfeld "Stammdurchmesser", könnte die Bezeichnung des Symbols entsprechend z.B. "EINZELBAUM ST=@stammdurchmesser@ m" lauten.


nach oben

Version 20.1.29.1

Neu

  • neuer GNSS-Treiber: &quot;externe NMEA-Daten&quot;:

    Dieser neue GNSS-Treiber ist für Antennen gedacht, die nicht direkt von GEOmobile unterstützt werden, sondern über externe Programme eingebunden werden können und die NMEA-Daten an GEOmobile weiterleiten (z.B. TOPCON eGPS).

Bugfix

  • Linienerfassung:

    Falls es mehrere Parallelen mit identischer Linienart gab (z.B. "1-Mauer" und "2-Mauer"), wurden diese ggf. zu einer einzigen Parallele zusammengefasst


nach oben

Version 20.1.16.1

Änderungen

  • Absteckung (GNSS / Polar):

    Ein eingetragener bzw. ausgewählter Absteckpunkt bleibt nun auch bei einem Wechsel der Reiterkarte (z.B. kurzer Blick in den Skyplot) bestehen.

  • GNSS-Messung:

    Bei einer indirekten GNSS-Messung mit Referenzrichtung kann nun auch eine negative Strecke zum Zentrum eingegeben werden.

  • Punktfang:

    Die maximale Größe des "Auswahlkreises" beim Punktfang orientiert sich nun auch an der maximalen Punktgröße.
    Zudem wird der Kreis jetzt leicht transparent gezeichnet, so dass auch ggf. darunter liegende Punkte erkennbar bleiben.

Bugfix

  • LEICA TPS/TS Tachymeter:

    Nach Verwendung der Joystickfunktion konnte das Instrument bisher nicht mehr über die Feintriebe bedient werden.

  • manuell hinzugefügte Linien:

    Linien, die manuell in GEOmobile2 hinzugefügt wurden, konnten je nach Zoomstufe leicht verschoben dargestellt sein.

  • Neuauswertung:

    Bei einer Neuauswertung wurden unter Umständen keine Differenzen (bzw. 0-Werte) für neubestimmte oder kontrollierte Punkte angezeigt.


nach oben

Version 20.1.7.1

Bugfix

  • Grafikdarstellung:

    Bei neu angelegten Projekten konnte die Positionierung der Grafikobjekte fehlerhaft sein, da je nach System die Nachkommastellen nicht mitgespeichert wurden.


nach oben

Version 19.12.20.1

Neu

  • GNSS: Prüfungen bei Mittelung:

    Im Verwaltungsprogramm können nun unter "Einrichtung" -> "GNSS" -> "GNSS - Prüfungen bei Mittelungen" optionale Kontrollen aktiviert werden:

    Je nach Einstellung werden dann der zeitliche Abstand der ersten und letzten Messung sowie auf eine geänderte virtuelle Referenzstation geprüft.
    Ist eine Bedingung nicht erfüllt, erscheint im Mittelungsdialog ein entsprechender Warnhinweis.

  • SOUTH GALAXY G1 V2:

    Neben der Signalqualität wird nun auch der Verbindungstyp angezeigt (= 2G, 3G oder 4G).

    Hinweis: bei älteren G1-Antennen wird unter Umständen ein Firmwareupdate benötigt, damit der Wert abgefragt bzw. angezeigt werden kann.

  • Transformation:

    Bei einer Transformation werden nun zusätzlich auch der mittlere Koordinaten- und der mittlere Lagefehler angezeigt ("MK" bzw. "ML").


nach oben

Version 19.11.20.1

Neu

  • Symbolcodes:

    Im Verwaltungsprogramm besteht nun die Möglichkeit, die einzelnen Symbolcodes zum Kataster- und/oder Topografie-Modus zuzuordnen.

    Dieses wirkt sich auf die Symbol-Auswahlliste in GEOmobile aus, welche nun über die zwei neuen Schalter "Kataster" und "Topografie" unterhalb der Liste gefiltert werden kann.

Änderungen

  • Linienerfassung:

    Zur Vereinfachung kann ein Parallelmaß nur noch am Anfangspunkt der jeweiligen Linie eingestellt werden.
    Dieses Maß wird dann auch bei allen nachfolgenden Punkten der selben Linie in der Linienverwaltung angezeigt (z.B. "aktive Parallele: 2,00m").
    Bei Klick auf diesen neuen Button besteht jederzeit die Möglichkeit, das Maß am Linienanfangspunkt (und somit die gesamte Parallele) anzupassen.


nach oben

Version 19.11.7.1

Änderungen

  • Symbole:

    Die Übernahme der Symbole aus dem "GEOSOFT Standardparameter"-Verzeichnis in das eigentliche Parameter-Verzeichnis geschieht nur noch, wenn dort noch gar kein Symbol-Verzeichnis vorhanden ist (i.d.R. also nur noch bei der Erstinstallation).

Bugfix

  • Polar / Absteckung:

    War die Höhenberechnung deaktiviert, wurde unter Umständen bei der Absteckung eine riesige Höhenabweichung angezeigt.


nach oben

Version 19.11.5.1

Neu

  • Flächen- bzw. Parallelenberechnung:
    • Der bisherige Button "Punkt hinzufügen" wurde durch die zwei Buttons "Punkt über PNR hinzufügen" sowie "Punkt über Grafik hinzufügen" ersetzt, welche direkt die entsprechende Eingabemöglichkeit aktivieren.
    • Bei der Parallelenberechnung werden nun Anzahl sowie Punktnummernbereich der neu entstehenden Punkte angezeigt.
  • Punktverwaltung:

    Wenn ein Filter aktiv ist, erscheint nun beim Betätigen des Löschen-Buttons eine Abfrage, ob lediglich die aktuell gewählte Zeile, oder alle Punkte im aktuellen Filter gelöscht werden sollen.

Bugfix

  • Datenaustausch:

    Wenn der Projektname einen Punkt enthielt, konnte es zu Problemen beim Export kommen.


nach oben

Version 19.10.25.1

Änderungen

  • Fernwartung:

    Unser mitgeliefertes Supporttool basiert nun auf dem aktuellen Teamviewer 14.


nach oben

Version 19.10.23.1

Neu

  • Berechnungen / Punktfang:

    Wenn ein Punktnummernfeld durch Punktfang in der Grafik belegt wurde, aktiviert GEOmobile nun automatisch den Punktfang für ein ggf. nachfolgendes Punktnummernfeld (siehe z.B. Anfangs- und Endpunkt bei einer orthogonalen Kleinpunktberechnung).

  • Flächenberechnung:

    Bei Angabe eines Radius wird nun auch ein entsprechender Bogen in der Grafik gezeichnet.

  • Meßstapel:
    • Sind in einem Projekt mehrere Meßstapel vorhanden, springt GEOmobile nach dem Öffnen des Projekts direkt in die Meßstapelverwaltung.
    • Wurde der aktuelle Meßstapel an einem anderen Datum erstellt oder bereits zu GEO8 übertragen, empfiehlt GEOmobile automatisch die Anlage eines neuen Meßstapels.

nach oben

Version 19.8.29.1

Neu

  • Grafik / Maximalgrößen:

    Im Verwaltungsprogramm kann nun unter Einrichtung -> Grafik eingestellt werden, dass sich Punkte bzw. Linien ab einem bestimmten Maßstab nicht mehr weiter vergrößern. Hierdurch kann bei näheren Zoomstufen mehr Übersichtlichkeit gewährt werden.

  • Grafik auch beim Verschieben neu zeichnen:

    Um unabhängig von der Hardware und der Zoomstufe bzw. Projektgröße stets ein flüssiges Verschieben der Grafik zu gewährleisten, wird der vorher nicht sichtbare Bereich der Grafik während des Verschiebens standardmäßig nicht neu gezeichnet (= weiße Ränder).

    Optional kann nun unter Einrichtung -> Grafik die Einstellung "Grafik auch beim Verschieben neu zeichnen" aktiviert werden:
    Hierdurch entfallen die weißen Ränder, in Abhängigkeit der o.g. Faktoren kann sich dieses allerdings auf die Bildaktualisierungsrate auswirken.

Änderungen

  • GNSS-Erfassung:

    Beim Schließen der GNSS-Erfassung fragt GEOmobile2 nun gegebenenfalls, ob auch eine evtl. bestehende Verbindung zur GNSS-Antenne getrennt werden soll.

Bugfix

  • Datenaustausch mit GEO8:

    Über WLAN konnte nur der jeweils erste Meßstapel eines Projektes übertragen werden.

  • Polarpunktberechnung:
    • bei der Achsabsteckung wurde die Reflektorhöhe ggf. doppelt in den Anzeigewert "Delta Z" einberechnet
    • die berechnete Standpunkthöhe wurde bei einer freien Stationierung nicht in den Punktspeicher eingeführt
ältere Versionen anzeigen...